Modernisierung
Aufgabenstellung
In Deutschland sind gegenwärtig über 600.000 Aufzugsanlagen in Betrieb. Den überwiegenden Anteil davon stellen Personen- und Lastenaufzüge dar.

Die Nutzungsdauer von Aufzugsanlagen wird im Allgemeinen mit einem Zeitraum von 25 Jahren angesetzt.

Natürlich lassen sich nicht nur anhand der Betriebsjahre Rückschlüsse auf den technischen Zustand des Aufzuges ziehen, entscheidend ist eine gründliche technische Analyse aller Komponenten sowie die Einbeziehung der Betriebsbedingungen.

Wo wird der Aufzug betrieben (Öffentlich, Bürogebäude, Wohnhaus...)?
Wie stark wird der Aufzug frequentiert?
Entspricht der Aufzug heutigen Anforderungen an die Betriebssicherheit?
Ist eine gefahrlose Nutzung des Aufzuges möglich? (Barrierefreiheit, Senioren, Kinder...)
Welche Kosten entstehen jährlich durch Störungsbeseitigung und Reparaturen?
Sind die Wartungskosten noch angemessen?
Ist der Betrieb des Aufzuges unter wirtschaftlichen und ökologischen Aspekten noch vertretbar (Energieverbrauch, Umweltgefährdung...)

Erst nach Auswertung dieser grundsätzlichen Fragen wird die Aufgabenstellung klar definiert und Modernisierungskonzepte aufgezeigt.
Vergabe
Klar definierte Leistungsverzeichnisse sind die wesentliche Grundlage der Modernisierung.

Eine exakte Gliederung sowie Detailbeschreibung aller Komponenten, Vorschriften, Schnittstellen und Vertragsbedingungen schließen Missverständnisse nach der Auftragsvergabe von vornherein aus.

Die Angebotsauswertung erfolgt getrennt nach Technik und Preisen. Berücksichtigt werden neben Technik und Preisen auch die Folgekosten nach der Errichtung. Klar definierte Vorgaben in Bezug auf Qualität und Kosten garantieren optimale Auswertungsergebnisse.

Durch unsere Erfahrung und Fachkompetenz werden die bisherigen Leistungsphasen durch die Vergabeverhandlungen erfolgreich abgeschlossen.
Montage
Regelmäßige Baustellenüberwachung und Besprechungen garantieren einen kontinuierlichen Abgleich der geforderten Leistung und der Soll- Ist Montagetermine.

Eine detaillierte Protokollierung garantiert einheitliche Wissensstände und informiert rechtzeitig über weiterführende Maßnahmen. Die fertig gestellten Anlagen überprüfen wir penibel auf die Vorgaben der Leistungsbeschreibung mit abschließender Übergabedokumentation.
Gewährleistung
Nach Abschluss der Arbeiten unterstützen wir Sie auch bei allen Fragen zum Betrieb des Aufzuges.

Sollte es doch einmal zu Störungen an der Anlage kommen, prüfen wir die Ursache der Störungen sowie die Störungshäufigkeit und setzen mögliche Gewährleistungsansprüche für Sie durch.

© 2017 HR Ingenieurgesellschaft für Fördertechnik mbH